Artos Praxis (0941) 20 60 900

Operativ & konservative Therapie

Die Empfehlung der sichersten und besten Therapie für die jeweilige Erkrankung ist es, die den Ärzten in der ARTOS Praxis besonders am herzen liegt. Therapieempfehlungen können heutzutage sehr gut an den Leitlinien für die ärztliche Behandlung der AWMF von jedem unter der Adresse www.awmf.org nachgelesen werden.  Auch wenn diese Leitlinien nur einen empfehlenden Charakter haben, so sind diese von unseren Fachgesellschaften ausgearbeitet und stellen den aktuellen Stand des medizinischen Wissens dar. Warum sollte dieser breite Erfahrungsschatz nicht genutzt werden? 

Für den Gelenkverschleiß wurde die Hyaluronsäureinjektion bei Kniegelenksarthrose in die Leitlinie der Arthrosebehandlung aufgenommen. Seit diesem Zeitpunkt führt auch PD Dr. Carsten Englert diese Therapie durch, obwohl er es zuvor ablehnte, da in seinen wissenschaftlichen Untersuchungen Hyaluronsäure keinen Einfluss auf den Stoffwechsel oder die Entzündungsreaktion von Gelenkknorpeln hat. Subjektiv berichten die Patienten jedoch von einer Linderung der Beschwerden.

Ein junger Patient im erwerbsfähigen Alter wird bei einem kompletten Riss der Rotatorenmanschettenkappe eine zügige Empfehlung zur operativen Behandlung bei uns bekommen. Bei älteren Patienten wird dies eher zögerlich der Fall sein. Es gibt Patienten mit über 80 Jahren, die von uns erfolgreich an einem Rotatorenmanschettenriss operativ nach einer versagten konservativen Therapie behandelt wurden. In jedem Fall muss die sicherste und beste Therapie gewählt werden und das bedeutet auch den Strategiewechsel, wenn ein Versagen der konservativen Therapie erkannt wird.

Für Knochenbrüche gibt es sehr klare Regeln, wann eine Operation notwendig ist.